Vereingung der Meuteführer Deutschland e.V.
Hessen

Stöberhunde vom Büraberg

Name des Meuteführers: Michael Schade
Hauptstrasse 43
34560 Fritzlar

Handy: 0160-96311779
e-mail: jagdfieber.hundeeinsatz@freenet.de


Größe der Meute: 8 Hunde
Zusammensetzung der Meute: Bracken / DJT / Schweisshunde
Radius des Einsatzgebietes: Einsatzgebiet: Bundesweit, sowie nach Vereinbarung auch im Europäischen Ausland
Es besteht zu den Stöberhunden die Möglichkeit der Nachsuche, mittels Hannoverschen Schweisshund mit Vor- und Hauptprüfung.

Alle Hunde verfügen zusätzlich zur Prüfung der Vereinigung der Meuteführer, über Prüfungen der jeweiligen Zuchtvereine oder Brauchbarkeit gemäß BPO Hessen

28.08.2012 Meuteprüfung der Stöberhunde vom Büraberg

Die Hunde lassen sich bei der Chipkontrolle von jedem problemlos anfassen, sozialverträglich. Sie sind auf die Meutefuehrer Tobias Bierschenck, Björn Köhne und Michael Schade geprägt und lassen sich als Gesamtmeute lenken. Ein bestehen der Meuteprüfung war an diesem Tag leider nicht möglich da kein Schwarzwild im Treiben vorkam. Vorkommendes Rehwild wurde kurz angejagd, Hund waren aber nach kurzer Zeit wieder im Treiben zurück. Insgesamt ist die Meute als führig und lenkbar einzustufen.

Prüfer: Heinz Fahrer und Hubertus Crone

22.09.2012 Nachprüfung der Stöberhunde vom Büraberg (Schadenbach)

Da die anderen Prüfungsfächer schon im August 2011 geprüft waren ging es heute bei der Maisjagd nur noch um die Arbeit am Schwarzwild. Nach dem Ansetzen der Hunde dauerte es ungefähr 20 minuten bis die Hunde Standlaut in dem 6 ha großen Schlag gaben, der Standlaut löste sich schnell auf, Schwarzwild prasselte davon und wurde von den Hunden Laut verfolgt. Die Sauen verließen den Schlag leider so das nicht geschossen werden konnte,die Hunde waren kurz hinter den Sauen was von einem Standschützen beobachtet wurde Sie blieben am Wild bis ca. 1 km ein tiefer Graben kam, an diesem brachen die Hunde ab und kamen zurück um im Mais weiter zu suchen, es war nur noch Rehwild im Schlag das kurz angejagt wurde.

Prüfer: Heinz Fahrer